Lipo-Akkus sicher lagern (Neue Version)

In diesem Video demonstriere ich eine günstige und sichere Alternative um LIPO-AKKUS sicher aufzubewahren. Als Aufbewahrungsort dienen Bohrmaschinenkoffer aus Stahlblech. Diese Koffer habe ich bei einem Onlinehändler mit dem großen A… erworben. Die Koffer sind in unterschiedlichen Größen erhältlich. Zum Aufteilen des Innenraums habe ich einen brandfesten Werkstoff verwendet. Ich verwende Fermacellplatten mit einer Dicke von 10mm die ich mit einem Teppichmesser anritze und über eine Kante breche. Die Bruchstelle wird mit einer Raspel angepasst.
Die Platten werden im Koffer mit einer Heißklebepistole angeklebt. Da der Kleber brennbar ist gehe ich sehr sparsam damit um. Ich habe den Innenraum so gestaltet, dass der Brand nur in einer Zelle bleibt und sich nicht im ganzen Koffer verbreiten kann.
Bitte lagert diese Koffer nicht in euerm Wohnraum. Die Koffer verhindern einen Wohnungsbrand aber dennoch wird diese durch die Gase vergiftet. Lagert diese Koffer im Freien oder sorgt für einen Rauchabzug, wenn diese im Haus aufbewahrt werden sollen/müssen.
So werden meine Koffer im Freien an einem Kellertreppenaufgang aufbewahrt. Es gibt keine brennbaren Gegenstände in der Nähe und auch möglicher Rauch kann ungehindert abziehen.

Lagerung meiner Koffer im Freien!

Der Treppenaufgang ist in einer geschützten Ecke. Der Regen prasselt aber ungehindert auf die Box. Dennoch habe ich keine defekten Akkus durch Frost oder Feuchtigkeit erhalten. Meine Alu-Box habe ich bei eBay ersteigert und stammt von der Bundeswehr. 
Die Box hat die Maße LXBXH 80cmx60cmx50cm
Der Hersteller ist die Fa. Zarges. Beim Verschließen der Box wird der Deckel nur mit einem Riegel geschlossen. Der Wind kann den Deckel nicht öffnen und auch Wasser kann so nicht in den Koffer eindringen. Da aber der Deckel durch geringem Innendruck sich öffnet (an der Seite wo der Deckel nicht verriegelt ist) lässt ist ein Druckausgleich im Brandfall möglich. Ihr müsst somit keine zusätzliche Öffnung einbringen.
Sorgt für Brandmelder in diesem Raum wo die Akkus geladen werden.
Achtet darauf, dass der Ladeprozess der Lipos auf einem feuerfesten Untergrund geschieht. Lasst den Ladeprozess nie unbewacht zurück. Beim Laden kann sich so ein Akku entzünden durch ein falsches Ladeprogramm, einer Verpolung oder schlicht durch einen defekten Lipo. Die größte Gefahr ist die Routine die man sich angewöhnt hat und schnell zu einem oben genannten Fehler führt. Mit diesen Teilen ist nicht zu spaßen. Es gibt reichlich Videomaterial bei Youtube über explodierende Akkus. Diese sind gezielt erzeugt worden aber es gibt auch genügend Berichte über Leute die böse Erfahrungen gemacht haben. 

Akku Ladezustands-Tool

Mit diesem kleinen Tool (Hilfsmittel) kann man volgende Angaben machen:

  • Der Akku wurde geladen
  • Der Akku ist halb voll (Lagerspannung)
  • Der Akku ist Leer

Das gute Stück ist bei diversen Onlinehändlern für 1,50€ zu haben 

http://www.stefansliposhop.de/liposho…
http://www.modellbau-brakel.de/Charge…

RC Lipo auf dem Flugplatz laden

In diesem Video zeige ich eine Möglichkeit die Akkus vor Ort zu laden. 

Welche Vorteile hat so eine Technik?
Die Anzahl der benötigten Akkus wird deutlich verringert. 
Man benötigt in der Regel nur zwei Akkus. Der eine wird geflogen wehrend der zweite sich im Ladegerät befindet. Ich weise auch darauf hin, dass ein LIPO-Akku nur eine gewisse Zeit hält. Die Akkus gehen nicht kaputt aber die Leistungsfähigkeit sinkt deutlich und besonders bei Modellhubschraubern macht sich dieses bemerkbar. Leider bemerkt man dieses erst dann wenn der Regler die Spannungsspitzen nicht kompensieren kann und den Motor runter regelt oder sogar abschaltet wird. Dieses ist mir passiert und hätte beinahe meinen Hubschrauber zerstört. Meine Akkus wurden sorgsam behandelt und dennoch kam es zu diesem Effekt. Nach einiger Rescherer auf diversen Internetseiten wurde mir klargemacht, dass bei einem Lipo – Akku mit dem ersten Laden ein chemischer Prozess angestoßen wird. Ab diesen Moment läuft eine imaginäre Uhr rückwärts. Nach ca. 2Jahren sollte man diese Akkus nur noch in anderen Modellen wie Flächenmodelle oder RC-Fahrzeuge benutzt werden. 

Die Kosten-Nutzen-Rechnung:
Will ich an einem Wildflugplatz eine gewisse Zeit fliegen ohne nach Hause zu fahren um neu Aufzuladen so muss ich für genügend Akkus sorgen. Bei einem 6S 5000mAh 40C für 120€ habe ich so rund 7Min. Spaß. Bei 6 Akkus komme ich so auf gut 42Min. Spaß. Diese kosten 720€ und sind zum Hubi fliegen nach zwei Jahren mit zu wenig „Druck“ ungeeignet. Ich habe mir einen gebrauchten Inverter von Honda mit 1000Watt Leistung für 330€ gekauft. Die Netzteile habe ich bei Ebay erstanden und sind umgebaute Computernetzteile. Diese wurden von Ebay-Händler gleich mit einer passenden Steckerleiste versehen. Durch den Kauf von zwei Geräten für zusammen 76€ und dem Parallel betreiben komme ich auf 24Volt und 50Amper.Gleichwertige Netzteile kosten in der Regel beim RC-Händler weit über 300€. Ein Ladegerät hatte ich über. Dieses müsste natürlich der eine oder andere auch noch kaufen. Da kann man ausgeben von bis und ist somit schwer zu berücksichtigen. Ich komme somit auf gut 406€ um Steckdosen unabhängig zu sein. Natürlich muss man noch das Benzin berücksichtigen. Bei Meiner groben Rechnung komme ich auf eine Summe die im meiner Rechnung so aussieht, dass an statt 6 Akkus für 720€ zu kaufen ich 3 Akkus zu 360€ gekauft habe und die anderen 360€ in meine Technik investiert habe. Ich glaube, dass ich in vier Jahren noch immer Freude an meiner Lösung habe. Ein Punkt ist aber besonders Wichtig für mich am Flugplatz. Ich bin Steckdosenunabhängig. Das ist allein schon die Sache wert.

Menü schließen