SAB Goblin 570 Unboxing

Details zu Hardwaresetup von Meinem SAB Goblin 570:

Taumelscheibenservo:
BK DS-7001HV

 

Heckservo:
Servo King DS-695iHV

 

Motor:
Quantum 4125 – 1100KV

 

Regler:
YGE 120HV K (V4)
4S bis 14S

 

FBL System:
Microbeast Plus 
Durch ein Softwareupdate für 80€ wird das das System zum Pro incl. Rettungsfunktion.

 

 

 

Der Rahmen wird montiert.

Als Probleme sind da zu nennen:
Das Landegestell wollte nicht passen und musste nachgebessert werden.

Die Mechanik (Getriebe) wird montiert.

Als Probleme sind da zu nennen:
Das Rad für den Heckzahnriemen konnte nur mühsam montiert werden. Die Bohrung in der Welle passte nicht zur Bohrung im Rad. Ein Mittenversatz von 0,20mm musste durch freischleifen angepasst werden.
Das Karbonteil um die Taumelscheibe in der Richtung zu halten musste eingeschliffen werden. Hier sollte SAB die Fertigungstoleranzen überdenken.

Der Hauptrotorkopf incl. Servos wird montiert.

Klicke den Bearbeitungs-Button um diesen Text zu verändern. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Das Boom (Heck) wird montiert.

Als Probleme sind da zu nennen:
Das Heck hat im Innenbereich eine Falte die das Montieren nicht ermöglichte. Durch Schleifen mit meinem Dremel konnte ich dieses Problem beheben.
Die Verbindung der Steuerstange für das Heck ist geklebt und aus meiner Sicht sehr abenteuerlich gestaltet. Das macht Align deutlich besser.

Das Verlegen der Kabel.

Als Probleme sind da zu nennen:
Durch seine extrem Schlanke Silhouette gibt es kaum Platz zum Unterbringen der Komponenten. Dieses Bereitet einem deutlich mehr Kopfschmerzen als an einem Align. Grundsätzlich lässt sich alles unterbringen. Es benötigt aber schon eine gewisse Finesse um alles optisch ansprechend zu verlegen. Der schöne Hubi soll ja nicht durch die Verkabelung verunstaltet werden.

Die Heckeinstellung

Der Heckvorhalt wird geprüft um keine böse Überraschung zu erleben. Dieses geschieht in einem geschlossenen Raum um dem schlechten Wetter aus dem Weg zu gehen. Dieses sollte nur unter Vorbehalt nachgemacht werden. 

Der Hersteller vom Microbeast hat seit einigen Tagen ein Update von 4.0 auf 4.1 veröffentlicht. Durch diese Update ist ein umschalten vom Heck in den Normal bzw. in den Heading Lock Modus jederzeit (auch im Rettungsmode) möglich!
Die umständliche Einstellung, wie im Video zu sehen, ist im Microbeast mit der neuen Software nicht nötig.
Des Weiteren wurden einige Algorithmen optimiert.
Das Update wird mit der Studio X Software vom Hersteller installiert. Ein spezieller USB-Adapter ist hierfür nötig.

Menü schließen