Beschneidung der RC-Modellfliegerei

Georg
Beiträge: 6
Registriert: So 11. Okt 2015, 20:58

Re: Beschneidung der RC-Modellfliegerei

Beitrag von Georg » Mo 30. Nov 2015, 20:45

Hallo, es geht um die Multicopter oder auch Drohnen. Kann ich voll verstehen wenn die ohne Sichtkontakt in der Nähe von Flughäfen fliegen. Einen Heli wird schon deutlich schwieriger ohne Sichtkontakt zu fliegen. Also erst mal den Ball flach halten. Ich denke das heißer gekocht wird als gegessen.
Allerdings denke ich das die Vereine schon etwas unternehmen werden, da gegen an zu gehen. Dann wird das sogenannte Wildfliegen wohl endgültig gekippt. Was ich allerdings unverschämt finden würde. Dann wird alles Vereinsmeierei. Und dazu habe ich gar keine Lust mich jedes mal ins Auto zu schwingen um zum Flugplatz zu gelangen. Meinen Flugplatz habe ich direkt vor meiner Tür. Mit 5 kg Grenze kann ich leben, da die Heli bei Vollgas doch recht laut sind.
Mein Bekannter fuhr mit dem Fahrrad zu uns diesen Sommer und er dachte wer mäht denn am Sonntag Rasen! Das war mein T-Rex 450L. Und dieser wiegt genau 1 kg.
Daher kann ich schon manche Aufregung verstehen. Also hoffentlich bleibt es bei den "Drohnen". Grenze 1 kg wäre natürlich besser, dann kann man auch eine vernünftige Kamera drunter hängen. Oder sollte die Grenze auch bei 5 kg liegen?!? :)
Grundsätzlich wenn ich keinen anderen auf die Nerven gehen sollte es erlaubt bleiben außer in der Nähe von Flughäfen und Wohngebieten.

Benutzeravatar
dkb_de
Beiträge: 263
Registriert: So 9. Feb 2014, 10:24
Wohnort: Borgentreich
Kontaktdaten:

Re: Beschneidung der RC-Modellfliegerei

Beitrag von dkb_de » Di 1. Dez 2015, 00:56

Ich finde diese Idee grundsätzlich gut. Ich finde es sehr gefährlich mit einem RC-Hubschrauber oder Flugzeug in der unmittelbaren Umgebung von Ansiedlungen und Menschenversammlungen zu fliegen. Die Polizei macht dieses aber auch mit ihren Drohnen. Die können auch vom Himmel fallen. Deren Drohnen wiegen aber deutlich mehr wie die von einem Hobbypiloten.
Ich finde die gegenwärtige Gesetzeslage ausreichend. Die Behörden müssen einfach dem nachgehen und bei Verstoß eine Geldstrafe verhängen.
Wenn einer falsch parkt bekommt er ein Knöllchen. Deswegen kommt aber keiner auf die Idee die Straßenverkehrsordnung zu ändern.
Ich finde das die vorhandenen Gesetze einfach angewendet werden sollten.
Allzeit guten Flug und eine noch bessere Landung wünsch ich Euch!

Benutzeravatar
dkb_de
Beiträge: 263
Registriert: So 9. Feb 2014, 10:24
Wohnort: Borgentreich
Kontaktdaten:

Re: Beschneidung der RC-Modellfliegerei

Beitrag von dkb_de » Di 8. Dez 2015, 15:06

Noch hat sich nichts an der politischen Front geändert. Ich habe dem Verkehrsminister einen Brief geschrieben. Ich möchte bezweifeln, das dieser etwas bringt aber besser wie nichts tun.
Ich warte nun auf eine Antwort aus seiner Abteilung!
Ich bin stinke sauer auf den Herrn Minister.
Allzeit guten Flug und eine noch bessere Landung wünsch ich Euch!

Benutzeravatar
dkb_de
Beiträge: 263
Registriert: So 9. Feb 2014, 10:24
Wohnort: Borgentreich
Kontaktdaten:

Re: Beschneidung der RC-Modellfliegerei

Beitrag von dkb_de » Di 8. Dez 2015, 22:18

Meine Nachricht an den Verkehrsminister.
Sehr geehrte Herr Dobrindt,
als Familienvater bin ich sehr besorgt um die Änderungen im Bereich RC-Fliegerei. Mein Sohn liebt es mit seinem Vater einen Flieger am Himmel kreisen zu lassen. So geht es auch einigen Bekannten von mir. Es gehört einfach bei schönem Wetter am Wochenende dazu. Unsere Flieger (Drohne, Flugzeuge und Hubschrauber) gehören beinahe zur Familie und stellen eine gewisse Freiheit da. So wie Sie und andere zur Jagd gehen verbringe ich meine Freizeit zusammen mit meiner Familie auf einer freien Wiese und lassen unsere Fluggeräte steigen. Wir sind Versichert und halten uns an den gegeben Gesetzen. Diese halten wir für ausreichend und sollten einfach konsequent bei verstoß geahndet werden. Dieses gilt nicht nur für unser Hobby sondern auch für die vielen andere Freizeitbeschäftigungen unserer Landsleute. Die geplanten Änderungen in meiner Freizeitbeschäftigung sollten mit Bedacht gewählt werden um dieses schöne Hobby den Leuten nicht zu zerstören. Ich verstehe Ihre Sorge um das Wohl der Bürger aber z.B. beim Jagdsport kommen jährlich Menschen ums Leben. Dieses ist sehr tragisch aber dennoch würden Sie diese Freizeitbeschäftigung durch Überregulierung nicht zerstören wollen. In unserem Hobby sind keine schweren Umfälle bekannt und dennoch mach ich mir Sorgen, dass durch eine Überregulierung vielen Menschen dieses freizeitvergnügen zerstört wird. In einschlägigen Foren sind die Leute am Boden zerstört. Man ist der Meinung, dass die geplante Regulierung der Flughöhe und dem Abfluggewicht dieses Hobby zerstört wird. Man muss sich bei den Zahlen der Bürger immer auch bewusst sein, dass die organisierten Vereine und deren Mitglieder nur die Spitze des Eisberges darstellt. Die meisten Bürger fliegen unter Berücksichtigung der bestehenden Gesetzeslage auf der nächsten freien Wiese mit Genehmigung des Inhabers ihre runden. So betreibe auch ich mein Hobby. Viele Bürgerinnen und Bürger sprechen mich an und finden diese Freizeitbeschäftigung faszinierend.
Um mehr Jugendliche und auch ältere Menschen gemeinsam zu mehr kreativen tüfteln, basteln und schrauben zu bewegen habe ich eine Homepage erstellt um diesen interessierten eine gewisse Starthilfe in dieses anspruchsvolle Hobby zu ermöglichen. Diese Seite und deren Erläuterungsvideos kommen sehr gut bei den Menschen an. Leider sind diese Leute nun sehr verunsichert durch diverse Meldungen aus ihrem Resort.
Ich gehe davon aus dass mein Schreiben nur mit einer platten Antwort kommentiert wird. Dennoch hoffe ich bei Ihnen einen Denkanstoß ausgelöst zu haben der die Bedeutung und die Reichweite der Entscheidung für viele tausende Bürgerinnen und Bürger darzustellen.

MfG
Dkb_de
Zuletzt geändert von dkb_de am Di 8. Dez 2015, 22:23, insgesamt 1-mal geändert.
Allzeit guten Flug und eine noch bessere Landung wünsch ich Euch!

Benutzeravatar
dkb_de
Beiträge: 263
Registriert: So 9. Feb 2014, 10:24
Wohnort: Borgentreich
Kontaktdaten:

Re: Beschneidung der RC-Modellfliegerei

Beitrag von dkb_de » Di 8. Dez 2015, 22:21

Die Antwort!
Sehr geehrter Herr Dkb_de,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Es handelt sich bei den von Ihnen angesprochenen Regelungen um erste Überlegungen, die keinesfalls abschließend sind. Der Verordnungsentwurf wird im Rahmen der weiteren Abstimmung mit den Bundesressorts im Hinblick auf seinen Inhalt und Umfang sicherlich noch Änderungen erfahren. Außerdem wird im Anschluss daran den Ländern und Verbänden Gelegenheit zur Stellungnahme gegeben. Ich bitte insofern um Verständnis dafür, dass derzeit keine verbindlichen Aussagen zu einzelnen auf Arbeitsebene des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur geplanten Änderungen des Verordnungsentwurfs gemacht werden können. Die in Ihrem Schreiben enthaltenen Anregungen werden wir dabei in die weiteren Überlegungen mit einbeziehen.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag

Volker Mattern
Allzeit guten Flug und eine noch bessere Landung wünsch ich Euch!

Benutzeravatar
dkb_de
Beiträge: 263
Registriert: So 9. Feb 2014, 10:24
Wohnort: Borgentreich
Kontaktdaten:

Re: Beschneidung der RC-Modellfliegerei

Beitrag von dkb_de » Do 10. Mär 2016, 15:30

Kennt Ihr den Spruch „Die Kleinen hängt man auf und die großen lässt man laufen!“
Im Straßenverkehr kommen in Deutschland allein jedes Jahr über 3000 Menschen ums Leben. Wegen Hygienemangel in den Krankenhäusern kommen weit über 20000 Menschen allein in unserem Land ums Leben. Beim Jagt Sport erschießen sich oder werden erschossen Jährlich über 100 Menschen. Diese Aufzählung könnte ich noch lange weiterführen. Und hat einer von den glorreichen Politikern jemals den Jagt Sport in Frage gestellt? Mit geringem politischem und finanziellem Aufwand könnte man tausende Menschen in der Medizin retten…
Die Lobby und die Menge der Menschen die hinter so einer Sache stehen machen die Gesetze. In den USA werden jedes Jahr 30000 Menschen erschossen und dennoch schafft es kein Präsident dagegen vorzugehen. Würde es in unserem Land den ADAC, die Autoindustrie und diverse Verbände im Automobilesektor nicht geben so hätten wir wahrscheinlich eine gesetzliche Höchstgeschwindigkeit auf den Autobahnen von unter 100km/h.
Ein Modellflugverein mit 100000 Mitgliedern ist doch ein Witz. Da steckt doch keine Lobby mit Macht und Einfluss hinter. An so einem Thema kann sich so ein Politiker profilieren ohne ernsten Gegenwind. Dazu kommt noch die Unwissenheit der Bevölkerung. Die zieht man mal eben mit einigen kleinen Schlagzeilen auf seine Seite. Verkehrsflugzeug muss Drohne ausweichen… Drohne filmt Nachbarin im Garten beim Sonnenbad. Diese Schlagzeilen sind Nährstoff genug um selbst den letzten Bürger auf seine Seite zu ziehen. Die paar RC-Piloten haken die mal eben ab und klopfen sich auf die Schultern. Das sich durch diese Gesetzesänderung nicht ändern wird ist nur den Insidern bewusst aber nicht den meisten Bürgern. Der Politiker hatte seinen großen Auftritt. Die Situation ist unverändert mit einer Ausnahme.
Wir fliegen nun permanent außerhalb der gesetzlich erlaubten Möglichkeiten. Der ahnungslose Bürger mit der Drohne unterm Weihnachtsbaum wird weiterhin den Luftraum vom Airport behindern. Es wird weiterer Verschärfungen geben... usw.
Um dieses Thema ernsthaft in den Griff zu bekommen muss ein RC-Flugschein eingeführt werden. Nur so können diese Geisterfahrer (RC-Piloten) verringert werden. Qualifizierte RC-Piloten werden nicht in der Nähe von Flughäfen fliegen. Dieses schützt uns aber auch nicht vor den „Schwarzfliegern“
Die Politik muss sich aber auch im Klaren sein, dass nur ein Gesetz seine Gültigkeit hat wenn es vom Staat bei einem Verstoß strafrechtliche verfolgt wird. An diesem Punkt kann ich nur sagen, dass die vorhandenen Gesetze ausreichen.
Allzeit guten Flug und eine noch bessere Landung wünsch ich Euch!

Antworten